Samstag, 8. Dezember 2012

Sei es Dir wert

 

Vielleicht kennst Du diese Frauen, oder bist selber eine davon.

Immer für andere da, immer bereit zu helfen, Du siehst schon im Vorfeld, was gewünscht wird und machst und tust. Und am Ende bist Du enttäuscht, das Du kein Lob bekommst, keine Anerkennung, das alles von allen als selbstverständlich angenommen wird.

Und machst Du dann mal nicht so, wie gewohnt, wird sofort genörgelt, um Dir ein schlechtes Gewissen zu machen.

Ich war heute mal wieder Zeuge,  bei einer solchen gut konditionierten Frau, die sich selbst nicht wichtig nimmt, es nie gelernt hat, und auch nicht auf die Idee gekommen ist, Dinge zu ändern. Was geschieht mit ihr jetzt im Alter? Sie wird dement. Sie vergisst, ist verwirrt.

Es ist so traurig, daß ich hier sitzen möchte und weinen.

Darum bitte ich jede Frau, sei Du es Dir wert, das es nicht selbstverständlich ist, was Du tust, habe Würde und vergiss nicht Dich selbst zu leben.  Wenn Du nur darauf wartest, das Du gelobt wirst, um Anerkennung bettelst, wirst Du sie ganz sicher nicht erhalten.

Die eigene Wertschätzung hat nichts mit Arroganz zu tun, oder Egoismus. Aber wer soll Dich wertschätzen, wenn Du nicht selber damit beginnst und es auch lebst?

Fordere ein, was Dir zusteht, ziehe Konsequenzen aus Mißachtung Deiner Person. Zeige Grenzen auf. Und nimm Dich wichtig,

Kommentare:

  1. Das ist manchmal so verdammt schwer, liebe Anita. Richtig ist es allemal, aber es gibt auch immer ökonomische Zwänge, die dem entgegen stehen können. Und unter diesen Zwängen ist man auch manchmal unkreativ.
    Ein lieber Gruß von der Gudrun, die von Doris Blog zu dir gefunden hat.

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen liebe Gudrun,
    ich weiß, daß es manchmal verdammt schwer ist, aber ich werde nicht müde, immer wieder daran zu erinnern, mit Würde das Frausein zu leben. Die Zeiten ändern sich immer wieder.
    Liebe Grüsse
    Anita

    AntwortenLöschen